Naturhistorisches Museum Nürnberg

Gruppenangebote
Vorgeschichte


Spurensuche nach unserer Vergangenheit - Von der Steinzeit bis zu den Kelten


Jagdbeute und Lebens­ge­fährten
Mensch und Tier
Der Mensch, sel­bst ein Säuge­tier, be­trach­tete die läng­ste Zeit sei­nes Da­seins Tiere als Jagd­beute oder auch als ge­fähr­liche Be­dro­hung. Erst seit eini­gen tau­send Jah­ren lern­te er Tiere zu zäh­men, zu züch­ten und als Part­ner an sich zu ge­wöh­nen.
Was lässt sich aus den Über­res­ten der ver­schie­de­nen Epochen lesen?

High-Tech der Ver­gan­gen­heit
Technologie: Holz, Stein, Keramik, Metall
Die ab­sicht­liche Ver­än­de­rung der Natur unter­schei­det den Men­schen vom Tier.
Jedes gezielt be­arbei­tete Natur­ma­te­rial weist auf die An­we­sen­heit des Men­schen hin. Welche Er­fin­dun­gen mach­te der Mensch auf seinem Weg durch die Epo­chen und wie funk­tionie­ren sie?

Ein Dach über dem Kopf
Wohnen in Zelt und Haus
Ein war­mes Zu­hause ist le­bens­wich­tig – nicht nur in kal­ten Zei­ten. Zelt, Hütte oder Haus? Das ist im­mer die Fra­ge, bei den spär­lichen Über­res­ten, die die Zei­ten über­dauert ha­ben. Manch­mal ge­lin­gen über­raschen­de Ent­deckun­gen.
Wel­che Wohn­stät­ten sind in un­se­rem Raum nach­ge­wiesen?

Andere Zeiten, andere Kleidung
Typische Klei­dung und Schmuck im Lau­fe der Epo­chen
Ob man dicke war­me Klei­dung tra­gen muss oder ob nur ein paar Far­ben auf der Haut ge­nü­gen hängt natür­lich auch vom Klima ab. Darüber­hinaus sind es aber vor al­lem kul­turel­le Ge­pflo­gen­hei­ten und Re­geln, die un­sere Klei­dung be­stimmt haben und noch be­stim­men.
Wie kön­nen wir die Trach­ten ver­gan­ge­ner Epo­chen re­kon­struie­ren?

Wir sind alle Afrikaner
Die Evolution des Men­schen
Bevor hier in Nord­bayern die ers­ten Men­schen auf­tauch­ten, hat­te die Mensch­heit be­reits ei­nen lan­gen Weg hin­ter sich.
Wie ent­wickel­te sich das We­sen Mensch aus sei­nen vor­an­ge­gan­gen Formen?
Auf wel­chem Weg er­forsch­ten wir heu­ti­gen Men­schen den Werde­gang un­se­rer Vor­fah­ren?

Bevor die Franken kamen
Übersicht über die Vor­ge­schich­te Mit­tel­fran­kens
Die Suche nach Spu­ren der Ver­gan­gen­heit be­ginnt vor un­se­rer Haus­tür. Be­deu­ten­de Fun­de aus der Stein­zeit, Bronze­zeit und Eisen­zeit wur­den in und um Nürn­berg ge­macht. Was er­zäh­len uns die Fun­de über das Le­ben un­se­rer hie­si­gen Vor­fahren?

Steinzeit – harte Zeit?
Gesamte Steinzeit
Die Stein­zeit in Euro­pa wur­de von so unter­schied­lichen Um­welt­be­din­gun­gen be­stimmt, dass sie kaum als ein­heit­liche Epo­che ge­se­hen wer­den kann. Der Wan­del von der Jäger-Sammler-Kul­tur zur land­wirt­schaft­lich ge­präg­ten Bauern­kul­tur fand noch in­ner­halb der Stein­zeit statt.
Wie kön­nen wir an­hand der un­ter­schied­lichen Re­likte die­sen Wan­del nach­voll­ziehen?

Jäger und Sammler
Leben in der Alt- und Mit­tel­stein­zeit
Die ersten Men­schen in Eu­ro­pa leb­ten un­ter eis­zeit­lichen Be­din­gungen. Das be­deu­te­te aber auch, dass sie in den Zwi­schen­eis­zei­ten ein wär­meres Klima als heu­te er­leb­ten. Die Kalt­zei­ten wa­ren da­ge­gen so extrem, dass sich hier keine Men­schen mehr auf­hal­ten konn­ten.
War das nun ein dauern­der har­ter Kampf ums Dasein oder auch mal ein para­die­sisches Leben?

Die ersten Bauern
Neue Entwick­lungen in der Jung­stein­zeit
Das Ende der letz­ten Eis­zeit be­deu­tete auch den An­fang der jet­zigen Warm­zeit und da­mit die Grund­lage für ganz neue For­men des Nah­rungs­er­werbs. Die Le­bens­weise änder­te sich in we­ni­gen Jahr­tau­sen­den mit der Er­fin­dung von Acker­bau und Vieh­zucht grund­legend.
Was gab es in der Jung­stein­zeit noch al­les Neues?

Neue Materialien und neue Techniken
Erfin­dungen in den Metall­zei­ten und ihre Fol­gen
Mit dem Ende der Stein­zeit tauch­te auch bei uns die Metall­ver­ar­bei­tung im großen Stil auf. Es stell­ten sich neue An­for­derun­gen in der Metall­ge­win­nung und –Ver­ar­bei­tung und wur­den ge­meis­tert. War es nur die Er­wei­te­rung der Ma­terial­liste oder brach­te der Werk­stoff Metall auch neue Prob­leme mit sich?

Der Bronzezauberer
Der Werkstoff Bronze und wie er das Leben bei uns ver­änderte.
Der Um­gang mit Metall er­for­dert Spe­zia­listen – dem Un­kun­di­gen muss es wie Zau­be­rei vor­kommen. So hatte Bron­ze für die da­ma­lige Zeit nicht nur einen ho­hen ma­teriel­len Wert, son­dern ver­schaff­te neben dem Besitzer auch dem Hand­wer­ker sicher ein ho­hes An­sehen. Die Metall-Le­gie­rung Bronze er­mög­lich­ten ganz neue For­men und Or­na­mente. Sie er­mög­lich­ten auch eine An­häu­fung von Wert­ge­gen­stän­den und so­mit in­divi­duel­len Reich­tum. Woran kön­nen wir das heute noch er­mes­sen?

Die Kelten – protzig und kriegerisch?
Eisenzeit­liche Kul­turen zei­gen uns viel über un­sere Ver­gan­gen­heit, aber ge­ben auch Rät­sel auf. Die Kel­ten sind in der an­ti­ken Welt erst auf­ge­fal­len, als sie ihre Nach­bar­län­der über­fal­len ha­ben. Da­vor aber ha­ben sie jahr­hun­der­te­lang als Bauern, Händ­ler und Hand­wer­ker eine Kul­tur ent­wickelt, die sich sehen las­sen kann. Welche Spu­ren dieser Kul­tur wurden bei uns ge­fun­den? Was ist aus den Kel­ten ge­worden?

Wie Indiana Jones?
Archäologen sind kei­ne Schatz­sucher, aber wie ar­bei­ten sie wirk­lich?
Archäologie ist mehr, als nur in der Erde bud­deln. Von der Ent­deckung bis zu Ver­öf­fent­lichung ei­nes Fun­des sind vie­le un­ter­schied­lichste Tä­tig­kei­ten not­wen­dig. Archäo­logen sind nicht nur For­scher, son­dern auch Hand­wer­ker und Detek­tive. Was ist der Ar­beits­be­reich der Archäo­logen und was ge­hört nicht un­mit­tel­bar dazu?


Sie wollen für ihre Grup­pe mehr Ak­tivi­täten? Dann schauen sie doch mal unter Kinder­geburts­tage. Vie­les aus dem dor­tigen Angebot läßt sich mit einem der An­ge­bote der Vor­ge­schichte kom­binieren.

Kindergeburtstage




Angebot als pdf zum herunterladen

Die Dauer der Ver­anstal­tung wird bei der An­mel­dung ab­ge­spro­chen. Bei Führun­gen be­trägt sie in der Regel 45-60 Minuten.


Die Kosten liegen bei 35,-€ bis 50,-€ pro Stunde und werden bei der An­meldung vereinbart. Sie richten sich nach der Art der Ver­anstal­tung und even­tuell an­fal­len­den Ma­terial­kosten.
Zu­sätz­lich ist noch der Ein­tritts­preis pro Person (Gruppen­ermäßi­gung) fällig.


Die An­meldung von Grup­pen mit und ohne Füh­rungen er­folgt über das Sekre­tariat der NHG. Dieses ver­stän­digt den ent­sprechen­den Mit­arbei­ter, der sich mit Ihnen in Ver­bin­dung setzt. Rufen Sie da­her bitte recht­zei­tig an. Da die Füh­rungen von ehren­amt­lichen Mit­arbei­tern durch­ge­führt werden, kann die Rück­mel­dung nicht immer am glei­chen Tag er­folgen.


Kontakt:
Di-Fr: 9.00 - 14.00 Uhr
Tel.: 0911 / 22 79 70

Mail: Kontakt


Bitte rufen Sie auch an, wenn Sie ohne Füh­rung mit einer Gruppe kom­men, damit der von Ihnen ge­wünsch­te Museums­teil nicht durch eine Füh­rung be­legt ist.