Naturhistorisches Museum Nürnberg  

English

facebook
Startseite
Aktuelles
Öffnungszeiten /
Preise / Service
Anfahrt
Museumsplan
Dauer-
ausstellungen

Museo Mundial
Sonder-
ausstellungen

Sonntags-
führungen

Gruppenangebote
Veranstaltungen
Publikationen
Geschichte
Presse
Energiesparprojekt
Sponsoren

Naturhistorische
Gesellschaft
Nürnberg

Freiland-Terrarium
Stein

Rückblick auf bisherige Ausstellungen

ZwischenWelten - Naturheilige Plätze in vorgeschichtlicher Zeit

vom 16. Oktober 2016 bis 1. Mai 2017
Sonderausstellung über Felsen, Höhlen und Quellen und ihre mögliche spirituelle Bedeutung
Die Abteilung für Vorgeschichte präsentierte in der Sonderausstellung „ZwischenWelten“ die Archäologie naturheiliger Plätze von der Jungsteinzeit bis zum Ende der Kelten. Sie umfasste damit den Zeitraum der sechs Jahrtausende vor Christi Geburt und bot einen Überblick über verschiedene Ausprägungen der als heilig interpretierten Plätze und Funde.
Plakat

KUNST UND NATUR - Werke und Conchyliensammlung des Nürnberger Malers HANS NIKLAUS

vom 12. Juni – 2. Oktober 2016
Die Werke von Hans Niklaus wurden bereits in vielen Ausstellungen der Öffentlichkeit vorgestellt. Nun wurden sie aber zum ersten Mal im Naturhistorischen Museum Nürnberg in einer Sonderausstellung zusammen mit seinen Sammlungen präsentiert. Besonders reizvoll war dabei die Gegenüberstellung von bildlichen Darstellungen in seinen Gemälden mit den realen Sammlungsobjekten, die ihm als Vorlage gedient haben.
Plakat

Seltene Nürnberger: unsere Stadt – pflanzlich und tierisch überraschend!

vom 7. Februar bis 8. Mai 2016
Hätten Sie es gedacht? Die „Alte Noris“ ist keine urbane Einöde, sondern auch ein Lebensraum seltener Pflanzen und Tiere. Auch im Sinne der Artenvielfalt ist unsere Stadt ein „Schatzkästlein“, das sich zu entdecken lohnt. In Zeiten ausgeräumter Agrarflächen und übernutzter Wälder wird die Stadt immer häufiger zur Arche vom Rückgang betroffener Pflanzen- und Tierarten. Unsere Verantwortung für den Erhalt und den Schutz der lokalen Artenvielfalt steigt.
Plakat

Atskuri - Phasis - Poti - Entdeckungen im Land des Goldenen Vlieses

vom 19.Oktober 2015 bis 10.Januar 2016
Die Auslandsarchäologie der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg gräbt seit 2004 in Georgien in Kooperation mit dem Instiut für Archäologie und Ethnologie der Universität Tiflis. Die ersten drei Kampagnen in den Jahren 2004, 2005 und 2007 fanden in Atskuri statt. 2011, 2012 und 2013 folgte eine neuen Kampagne mit der Suche nach der Stadt Phasis in der Gegend der heutigen Stadt Poti. Die Ergebnisse der Kampagnen wurden in der Ausstellung gezeigt.

Die Ausstellung ist vom 3.Februar bis 27. März 2016 noch in Jena (Universitätshauptgebäude) zu sehen.

Plakat

Der Blick in die Tiefe der Zeit - Fotoausstellung

vom 31. Mai bis zum 30. September 2015
Die Menschen des 17. und vielfach noch des 18. Jahrhunderts unterschieden sich von uns dadurch, dass sie keine Vorstellung von einer Entwicklungsgeschichte der Natur hatten, keine Vorstellung von einer weit über die schriftlich aufgezeichnete Geschichte zurück gehende Vorzeit oder gar einer noch weiter ausgreifenden Erdgeschichte. Und auch keine Idee von einer natürlichen Entstehung des Lebens, einer Entwicklung der Spezies oder auch dem Aussterben ganzer Organismengruppen. Der „Blick in die Tiefe der Zeit“ war im 18. Jahrhundert wahrscheinlich die aufregendste aller Perspektiven, die Verstand und Vorstellungskraft einzunehmen vermochten. Dieser spannende Abschnitt der jüngeren europäischen Kultur- und Menschheitsgeschichte war und ist natürlich Thema zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten.
Plakat

Biber - die guten Geister des Wassers

vom 18. Mai 2014 bis zum 20. Juli 2014
Ein Grund zur Freude! Der Biber, unser größtes Nagetier, einst ausgerottet, ist nach erfolgreicher Wiederansiedlung im Aufwind und hat es sogar zurück in die Großstadt Nürnberg geschafft. Ihm war die Ausstellung des BUND Naturschutz in Bayern in Zusammenarbeit mit dem Umweltamt Nürnberg und der Naturhistorischen Gesellschaft gewidmet
Plakat

Die Kristalle der verlorenen Höhle

vom 19. Januar 2014 bis zum 21. April 2014
Aragonit ist ein instabiles Kalkmineral, das nur unter eng begrenzten Bedingungen anstelle des weit häufi geren Kalzits gebildet werden kann. Die tertiäre Herausarbeitung des Wolfsteins als isolierter Sporn am westlichen Albrand bewahrte eine Versturzhöhle – den heutigen Burggraben der Ruine Wolfsteins – vor Verkarstung und Auflösung der aragonitischen Höhlensinter. Ein breites Spektrum sensationeller, ästhetisch ansprechender Fundstücke aus dem Schutt der Höhlenruine zeigt die breite Vielfalt aragonitischer Sinter und gestattet teilweise eine Zuordnung zu den ursprünglichen Bildungsräumen der ehemaligen Höhle.
Plakat

Wo Frauen Fäden ziehen

vom 1. Oktober 2013 bis 6. Januar 2014
Die Ausstellung blickte hinter Kopftuch und schwarzen Umhang. Zum einen zeigen Frauenkleider und Accessoires aus der Region zwischen Ägypten und Syrien, dass sich Frauen dort eigentlich immer bunt gekleidet haben. Insbesondere bei eigenen Handarbeiten entwickelten sie eine unglaubliche Kreativität, was ihr Selbstwertgefühl gesteigert und ihre lokale Identität gefördert hat.
Plakat

Geheimnisvolle Saurierfährten aus der fränkischen Trias

vom 3. Februar 2013 bis 31. Dezember 2013
In den Sandsteinschichten der fränkischen Trias findet man geheimnisvolle versteinerte Fährten von lange ausgestorbenen Tieren. Funde aus dem Oberen Buntsandstein und mehreren Abschnitten des Keupers zeigen die Vielfalt sowie Gemeinsamkeiten und Variationen. Daneben geben Sedimentstrukturen wie Wellenrippeln und Trockenrisse Hinweise auf die Umweltverhältnisse, in denen die Verursacher dieser Fährten lebten.
Plakat Saurier

Gräser - eine Erfolgsgeschichte
-am Beispiel heimischer Süßgräser-


vom 26. Mai 2013 bis 4. August 2013
Wir sehen zwar "Gras" und "Rasen" oder vielleicht auch "Wiese", aber wie viele Arten von Gräsern sich darin verbergen und welche Schönheit im einzelnen Grashalm sich zeigt, bleibt häufig unerkannt. Dem wollte unsere Ausstellung ein wenig abhelfen.
Von unserem Mitglied Horst Schäfer meisterhaft präpariert, zeigten die Tafeln der Ausstellung den ästhetischen Reiz dieser Gewächse
Plakat Gräser

Petra
Antikes Zentrum des Weihrauchhandels - Vor 200 Jahren wiederentdeckt


vom 20. September 2012 bis 28. April 2013
Vor 200 Jahren, 1812, entdeckte der Schweizer Johann Ludwig Burckhardt als erster Europäer das nach dem Ende der Kreuzzüge verschollene Petra, das zu den "Sieben Weltwundern der Moderne" gehört. Die Ausstellung von nabatäischer Keramik aus der Blütezeit der Stadt zeigte ihre außergewöhnliche Stellung in hellenistischer Zeit im vorderen Orient.
Plakat Petra

Drachen in China, Japan und Nürnberg


vom 8. Juli 2012 bis 25. November 2012
Die Ausstellung zeigte eine reichhaltige Auswahl von Drachen, vom höchsten Kunstwerk bis hin zu mit Drachen verzierten Alltagsgegenständen wie Tuschesteinen und Samuraischwertern.
Plakat Drachen

100 Jahre Ranna - Trinkwasser für Nürnberg


Wassergewinnung und Wasserschutz damals und heute
Gemeinschaftsausstellung der N-ERGIE Aktiengesellschaft und des Naturhistorischen Museums Nürnberg
vom 21. Mai bis 28. Oktober 2012
Plakat Ranna

Djellaba, Boubou, Bogolan


Kleidung und Stoffe aus Nord- und Westafrika
vom 22. Januar 2012 bis 10. Juni 2012
Klare Linien und kräftige Farben kennzeichnen viele afrikanische Stoffe und Textilien. Gezeigt wurden wollene Umhänge aus dem Norden des Kontinents genauso wie kühle Baumwollstoffe und seltene Seidengewänder aus Westafrika. Lange Stoffstreifen sind die Basis. Aneinander genäht und mit Schlamm bemalt oder ins Farbbad getaucht entstehen daraus kunstvolle Stoffe und ausladende Gewänder.
Plakat Djellaba

VorZeitBild


Rekonstruktion in der Archäologie
vom 6. Februar bis 30. Juni 2011
Die Ausstellung wollte darüber informieren, welchen Sinn und Zweck die Rekonstruktionsarbeit innerhalb der Archäologie erfüllt, und wie Rekonstrukteure aus den - in der Regel lückenhaften - Befunden eine konkrete Vorstellung über das ursprüngliche Aussehen und den Verwendungszweck der Funde entwickeln.
Plakat VorZeitBild

Sammeln und Ausstellen


Streiflichter aus 125 Jahren Museumsbetrieb
vom 21. November 2010 bis 30. Januar 2011
Anlässlich des 125-jährigen Bestehens des Naturhistorischen Museums bot eine Sonderausstellung mit Exponaten, Bildern und Texten einen Rückblick auf 125 Jahre Freud und Leid ehrenamtlichen Sammelns, Betreuens und Ausstellens.
Museumsbild

Gerber im alten Nürnberg


Archäologie des Anwesens Hintere Ledergasse 43
vom 21. Februar bis 4. Juli 2010
Zwei Jahre lang haben sich Archäologen mit diesem Haus beschäftigt. Sie konnten die wechselvolle Geschichte dieses Hauses aus dem Boden ausgraben und die fast vergessene Welt seiner ehemaligen Bewohner wieder neu entdecken.
Gerberbild

Konrad Hörmann


Archäologe - Ethnologe - Lithograph
vom 23. Oktober 2009 bis 31. Oktober 2010
Mit einer kleinen Ausstellung gedenkt die Naturhistorische Gesellschaft Nürnberg eines ihrer bekanntesten Mitarbeiter.
Zum 150. Geburtstag von Konrad Hörmann werden Wege seines Lebens und Schaffens aufgezeigt.
Konrad Hörmann

Medizin verbindet


vom 7.Juni bis 12. Juli 2009
Die Pilotausstellung des Vereins Arabisches Museum Nürnberg e.V. zeigt das mittelalterliche Erbe arabischer Mediziner und Gelehrter, das die Grundlage der modernen westlichen Medizin bildete.
Medizin

Evolution - Ausstellung zum Darwinjahr:


vom 15. Februar bis 17. Mai 2009
Die Sonderausstellung informierte über das Entstehen der Evolutionstheorie durch Charles Darwin und über den heutigen Kenntnisstand der Wissenschaft.
Darwin

Das Katastrophenhochwasser 1909


vom 1. März bis 10. Mai 2009
Eine Ausstellung anlässlich des 100. Jahrestages des letzten großen Hochwassers in der Altstadt von Nürnberg
Hochwasser

Über Petra hinaus


Archäologische Fundplätze in Südjordanien
vom 20. Juli bis 2. November 2008
Eine Ausstellung zum Gedenken an Dr. Dr. Manfred Lindner
Petra

Ein Himmel auf Erden


Wanderausstellung zur Himmelsscheibe von Nebra
vom 29. Oktober 2007
bis 2. März 2008
Eine Ausstellung zum 125-jährigen Bestehen der Abteilung für Vorgeschichte
Himmelsscheibe

Höhlen, Bären und Co.


Die Frankenalb während der Eiszeit - ein Reich nicht nur des Höhlenbären
Sonderausstellung vom 31. Mai
bis 30. September 2007
Höhlenbär

Gletscher im Treibhaus


Die Klimaerwärmung und ihre Folgen für die Alpen
in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Alpenverein (DAV) und der Gesellschaft für ökologische Forschung e.V.
Sonderausstellung vom 21. Mai
bis 28. August 2006
Gletscher

Tiere der Eiszeit


Die Ausstellung zeigte die Lebenswelt in unserer Region vor ca. 15000 Jahren
Sonderausstellung vom 15. Januar bis 14. Mai 2006
Mammut


Mehr Informationen zu früheren Ausstellungen finden Sie auf den Archiv-Seiten der Naturhistorischen Gesellschaft


Naturhistorisches
Museum
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Plakat


Spenden

Unterstützen Sie unser ehrenamtlich geführtes Museum mit Ihrer Spende!






Ehrenamt
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt ]
© 2002-2017 NHG NÜRNBERG