Naturhistorisches Museum Nürnberg  

English

Startseite
Aktuelles
Öffnungszeiten /
Preise / Service
Anfahrt
Museumsplan
Dauer-
ausstellungen

Museo Mundial
Sonder-
ausstellungen

Sonntags-
führungen

Gruppenangebote
Veranstaltungen
Publikationen
Geschichte
Presse
Sponsoren

Naturhistorische
Gesellschaft
Nürnberg

Freiland-Terrarium
Stein

Veranstaltungen im Museum

Vorträge und Exkursionen:


Die Naturhistorische Gesellschaft bietet zahlreiche Vorträge und Exkursionen an. Sie finden sie im Veranstaltungsprogramm auf den Internetseiten der Gesellschaft.







Sommerferienprogramm 2016

Steinzeitküche

Mosaike
In diesen Sommerferien bietet das Naturhistorische Museum wieder Veranstaltungen an.
Anmeldung über die Stadt Nürnberg

Antike Mosaike - Kurs-Nr.: S 0017
Montag, 1. August 2016, 10 bis 13 Uhr Alter: 7 bis 99 Jahre
Kosten: 10 Euro; Plätze: 12
Wir begeben uns auf die Spuren der antiken Künstler und erfahren, seit wann es Mosaike an und in Häusern gibt. Danach entwerfen wir mit Papier und Farbstiften eine Vorlage für unser Mosaik. Anschließend gestalten wir aus bunten Steinchen in eigenen Formen und Mustern ein Mosaikkunstwerk. Während dieses trocknet, erleben wir, welche Spiele die damaligen Kinder so spielten, wie sie sich kleideten und ob es bereits Schulen gab.

In der Steinzeitküche – Was der 3-Steine-Koch empfiehlt - Kurs-Nr.: S 0051
Mittwoch, 3. August 2016, 10 bis 13 Uhr Alter: 9 bis 16 Jahre
Kosten: 10 Euro; Plätze: 12
Mach doch mal einen Besuch in der Steinzeit und koche dir dein 3-Steine-Menü unter fachmännischer Anleitung selbst. Auf der Speisekarte steht ein Gericht aus Gemüse und Fleisch, und als Nachtisch bereiten wir uns einen leckeren Steinzeit-Obstsalat zu. Ganz stilecht wird mit Steinklingen geschnitten und geschnippelt und selbstverständlich essen wir unsere Gerichte aus Holzschälchen.

Schmuck der Kelten - Kurs-Nr.: S 0064
Donnerstag, 4. August 2016, 10 bis 13 Uhr Alter: 9 bis 99 Jahre
Kosten: 10 Euro; Plätze: 12
In der "Schmuckwerkstatt" besteht die Gelegenheit, sich aktiv mit den Schmuckformen der Metallzeit auseinanderzusetzen. Wer trug Schmuck? Aus welchen Materialien konnte er bestehen und wie hat man ihn hergestellt? Im Museum lernen wir die Kelten kennen: Sie trugen Armreifen, Ringe und Halskette. Sie verzierten aber auch ihre Gewänder mit kunstvollen Fibeln und schmückten ihre Haare mit Haarringen. Wir kreieren aus Basteldraht Schmuckstücke nach keltischen Vorbildern.


Vom Ötzi bis zum Megilo – eine archäologische Zeitreise - Kurs-Nr.: S 0041
Dienstag bis Freitag, 2. bis 5. August 2016 11 bis 17 Uhr; Alter: 8 bis 14 Jahre
Kosten: 30 Euro; Plätze: 12
Ort: Abenteuerspielplatz Megilo, Rehhofstraße 19
Wie haben Menschen das früher gemacht? Und mit was? Was haben sie gegessen, wie haben sie gekocht? Und wie hat's geschmeckt? All diesen Fragen gehen wir mit zweitägiger Unterstützung der Museumspädagogik der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg quer durch die Menschheitsgeschichte nach, beim Töpfern, Schmuck gestalten, beim Gärtnern, Papier schöpfen oder bei der Zubereitung eines leckeren Steinzeiteintopfes










Veranstaltungen der letzten Zeit:

Die Kelten kommen!
Museumsfest der Abteilung für Vorgeschichte

Sonntag, 26. Juni 2016, 10:00 Uhr bis bis 17:00 Uhr

Plakat
Das Museum wird lebendig! Wie sahen die Menschen der vorgeschichtlichen Zeiträume aus?

Fachkundige Darsteller zeigen das Leben der Steinzeit, der Bronzezeit und der Kelten.
Im Museum und rundum im Gelände finden Aktionen statt, die Darsteller zeigen Techniken und Lebensweisen.
Für entsprechende zeitgemäße Ernährung ist auch gesorgt.

Um 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr kostenfreie Führungen durch die Dauerausstellung der Abteilung für Vorgeschichte.

Der Eintritt in das Museum ist an diesem Tag für Kinder frei! Mehr Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auf der entsprechenden Seite der Naturhistorischen Gesellschaft.


Kelten





Pfingstferienprogramm 2016
Montag, 23. Mai 2016

Masken
In diesen Pfingstferien bietet das Naturhistorische Museum wieder zwei Veranstaltungen an.
Anmeldung über die Stadt Nürnberg

Antike Mosaike - Kurs-Nr.: P 0051
Montag, 23. Mai 2016
10 bis 13 Uhr
Alter: 7 bis 16 Jahre
Wir begeben uns auf die Spuren der antiken Künstler und erfahren, seit wann es Mosaike an und in Häusern gibt. Danach entwerfen wir mit Papier und Farbstiften eine Vorlage für unser Mosaik. Anschließend gestalten wir aus bunten Steinchen in eigenen Formen und Mustern ein Mosaikkunstwerk. Während dieses trocknet, erleben wir, welche Spiele die damaligen Kinder so spielten, wie sie sich kleideten und ob es bereits Schulen gab.





Blaue Nacht

Samstag, 7. Mai 2016, 19:00 Uhr bis bis 24:00 Uhr
logo
Wahrheit(en)
Eine besondere Begegnung mit Insekten
Sie blicken tief in die Facettenaugen außergewöhnlicher Insekten. Im Rollenden Insektarium von Rupert Wanninger begegnen Sie diesen besonderen Tieren hautnah. Unser Motto: Weg mit den Vorurteilen! – Her mit den Wahrheiten zu den sechs- und mehrbeinigen Überlebenskünstlern. Natürlich ist unser Museum mit all seinen Ausstellungen (inkl. der Sonderausstellung Seltene Nürnberger) für Sie geöffnet!

Sonntag, den 8. Mai ist das Museum wie üblich ab 10.00 Uhr geöffnet.

Allgemeines Programm der Blauen Nacht



Mehr zum rollenden Insektarium von Rupert Wanninger finden Sie auf dem Flyer als PDF-Datei zu herunterladen (256 KB)
Schmetterling





Philosophische und literarische Matinee 2015

jeden ersten Sonntag im Monat
von 11.00 Uhr bis 12.30 Uhr im Seminarraum in der Norishalle
Logo
Termine:  4.1./1.2./1.3/19.4./7.6./5.7./2.8./6.9./4.10./1.11./6.12.
Kursleiter:  Gerhardt Staufenbiel, Tel. 09192 99 38 05
Emailstaufenbiel@teeweg.de
Kosten:  40,- Euro pro Halbjahr für NHG-Mitglieder
55,- Euro pro Halbjahr für Nichtmitglieder
 7,- Euro pro Einzeltermin für NHG-Mitglieder
10,- Euro pro Einzeltermin für Nichtmitglieder
Anmeldung direkt beim Kursleiter
Wir besprechen gemeinsam ausgewählte Texte aus Philosophie und Literatur aus Europa und Ostasien. Wir beginnen mit Rilkes Duineser Elegien. Weitere mögliche Themen: Friedrich Nietzsche, Philosophie Chinas (Laotse und Zhuangtse), Indische Upanishaden, Philosophie des japanischen Zenmeisters Dogen.





Stadt(ver)führungen 18.9. und 20.9.2015

Das Naturhistorische Museum beteiligt sich am Freitag und Sonntag an den Stadt(ver)führungen mit folgendem Programm:
Logo
Die Naturhistorische Gesellschaft von 1801 bis heute
Der heute zweitälteste Verein Nürnbergs ist seit über 200 Jahren ein Teil der Stadtgeschichte. 1801, noch zu reichsstädtischer Zeit gegründet, entwickelte er sich zur größten ehrenamtlich geführten Museumsgesellschaft. Werner Feist informiert Sie über seine Geschichte.
Freitag: 19 und 20 Uhr


Wurzelgemüse
Kartoffeln aus Amerika kennen wir alle. Aber woher stammen die anderen Wurzeln, welche weltweit gegessen werden? Welche Mythen werden über sie erzählt? Wir schauen in die internationalen Kochtöpfe und probieren zum Schluss noch das eine oder andere Schmankerl.
Sonntag: 15 und 16 Uhr

Das allgemeine Programm der Stadt(ver)führungen finden Sie unter diesem Link





Afrikanischer Kunstsalon, Sonntag, 19.7.15 , 16.00 - 21.00

Fadarong-Kente-Bogolan - Webkunst aus Westafrika
Verkaufsausstellung, Performance und Stoffdruck-Atelier für Kinder
Logo
ein Afrikuco-Art&Communityprojekt, welches die Schönheit, kunsthandwerkliche Qualität und Alltags-Nutzung traditioneller Webtechniken aus Gambia, Ghana, Kamerun und Mali präsentiert

16.00 - 18.00 Stoffdruck-Werkstatt für Kinder und Erwachsene
19.00 - 21.00 Vortrag und Performance mit Monika Adele Camara, Daniel Asante Kennedy und Cie. Afrikuco

Eintritt zur Webkunst-Ausstellung frei + Spenden sind erwünscht,

Konzept und Präsentation: Monika Adele Camara in Kooperation mit Naturhistorisches Museum im Rahmen von Akwaba-Afrikawoche Nürnberg

Die Ausstellung läuft ganztägig während der Öffnungszeiten des Naturhistorisches Museum (10.00 - 17.00 Uhr).
Ort: Naturhistorisches Museum, Marientorgraben 8, 90402 Nürnberg
Information und Anmeldung für Stoffdruck-Werkstatt: camara-artwork@gmx.de, 0911/5819843 mo-fr 8.00 - 9.00, Facebook/Afrikuco Institut


(C)Foto M.A.Camara






Veranstaltungsreihe: Museo Mundial -
Neue Blickwinkel im Naturhistorischen Museum Nürnberg

Veranstaltungen der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg (NHG) und des forums für internationale entwicklung + planung (finep)
Alle Veranstaltungen finden im Naturhistorischen Museum Nürnberg statt.
Marientorgraben 8, 90402 Nürnberg
Logo
7. Mai 2015 – 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Themenabend Mali: „Frauenpower contra Alltag“

Film und Fotos, Diskussionen und Gespräche bei westafrikanischem Fingerfood - mit Gudrun Kahl, LAG Mali, und weiteren Gästen Historisch und kulturell ist der westafrikanische Binnenstaat Mali ein ausgesprochen reiches Land, dessen Musik, Kunst und Literatur weit über seine Grenzen hinaus wirken. Und trotzdem zählt es zu den ärmsten Ländern der Welt mit allen Folgen: niedrigen Einschulungsraten, eingeschränkter Gesundheitsversorgung oder Investoren, die die besten Böden für sich beanspruchen. Nur kurz interessierte sich die Weltöffentlichkeit für das Land, als das Militär putschte und Tuareg-Rebellen im Verbund mit islamistischen Gruppen den Norden des Landes eroberten. Von den Härten des Alltags sind Mädchen und Frauen oft besonders betroffen.
Der Abend stellt das Land Mali, seine Bewohner und vor allem Bewohnerinnen vor, die gegen alle Schwierigkeiten mit Engagement ihr Leben gestalten.
Eintritt frei


17. Mai 2015 – 10.30 Uhr bis 17.00 Uhr
Internationaler Museumstag „Museum.Gesellschaft.Zukunft“

Aktionen, Führungen und Workshops zu globalen Themen, die die Welt verbinden. „Upcycling - Aus Alt mach Neu“ und „Welche Rohstoffe stecken in meinem Handy?“ sind zwei Praxisworkshops, zu denen das Naturhistorische Museum einlädt. Mitmachspiele für die ganze Familie thematisieren Welthandel, Klimawandel und das Leben in sogenannten Entwicklungsländern. Dazu gibt es Stände mit öko-fair produzierter Mode, Knabbereien und Getränken aus dem fairen Handel, Kurzführungen durch die Dauerausstellung zu aktuellen Themen wie der globalen Textilproduktion, Überfischung der Meere oder Biopiraterie und vieles mehr…
Eintritt frei

Mali


18. Mai 2015 – 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr
„Angekommen? Leben als Flüchtling in Deutschland“

Vorträge und Diskussion mit Aneth Lwakatare (Mission Eine Welt), Alexander Thal (Bayrischer Flüchtlingsrat) und Naqib Hakimi, aktiv beim Flüchtlingscamp 2014 Aneth Lwakatare von „Mission Eine Welt“ gibt einen Überblick über aktuelle Fluchtbewegungen: Warum flüchten Menschen aus ihrer Heimat? Woher kommen sie und wohin flüchten sie? Alexander Thal vom Bayrischen Flüchtlingsrat und Naqib Hakimi, aktiv beim Flüchtlingscamp 2014, berichten über die rechtliche Situation von Flüchtlingen und ihre Lebensumstände in Bayern. Auf dieser Grundlage laden wir ein zur Diskussion, nicht zuletzt darüber, wie sich Stadt, Land und die Bürgerinnen und Bürger für Flüchtlinge in Deutschland engagieren können.
Eintritt frei


Flüchtlingslager





Blaue Nacht

Samstag, 2. Mai 2015, 19:00 Uhr bis bis 24:00 Uhr
logo
Georgien
Seit der Unabhängigkeit Georgiens 1991 hat die Naturhistorische Gesellschaft in sechs Grabungskampagnen enge Kontakte zu dem nun freien Georgien geschaffen. Unser Nürnberger Partner, der Georgische Kulturverein, präsentiert deshalb seine Heimat mit Tänzen, die Sie erfreuen werden. Dazwischen warten auf Sie georgische Köstlichkeiten wie Chatschapuri oder Nigwziani Badridjani sowie Bilder des Landes.

Tanz: 20.00, 21.30 und um 23.00 Uhr, Dauer jeweils 30 Minuten.


Allgemeines Programm der Blauen Nacht
Tanzgruppe





Stadt(ver)führungen 26.9. und 28.9.2014

Das Naturhistorische Museum beteiligt sich am Freitag und Sonntag an den Stadt(ver)führungen mit folgendem Programm:
Logo
Zeitenwende in Papua-Neuguinea schon 1884?
Als Deutschland 1914 seine Kolonie in Neuguinea verlor, bedeutete dies für Papuas nur einen Wechsel der Kolonialherren. Ihre Zeitenwende fand 30 Jahre vorher mit dem Einrichten der Kolonie statt. Missionare und Beamte schildern das Zusammentreffen einander fremder Kulturen.
26. September 2014, 18:45 Uhr
28. September 2014, 13:45 Uhr
Max. Teilnehmerzahl: 25 Personen!
Dauer: 30 Min.

100 Jahre Feldforschung – Ethnologie und Erster Weltkrieg
1914 markiert nicht nur das Ende der deutschen Kolonialambitionen, sondern auch den Beginn der modernen Feldforschung in der Ethnologie. Ein Blick zurück in die ethnologische Forschungsgeschichte und auf die Frage, was das mit dem Ersten Weltkrieg zu tun hat.
28. September 2014, 14:15 Uhr
Max. Teilnehmerzahl: 25 Personen!
Dauer: 30 Min.

Das allgemeine Programm der Stadt(ver)führungen finden Sie unter diesem Link





Die Kelten kommen!
Museumsfest der Abteilung für Vorgeschichte

Sonntag, 29. Juni 2014, 10:00 Uhr bis bis 17:00 Uhr

Plakat
Das Museum wird lebendig! Wie sahen die Menschen der vorgeschichtlichen Zeiträume aus?

Fachkundige Darsteller zeigen das Leben der Steinzeit, der Bronzezeit und der Kelten.
Im Museum und rundum im Gelände finden Aktionen statt, die Darsteller zeigen Techniken und Lebensweisen.
Für entsprechende zeitgemäße Ernährung ist auch gesorgt.

Um 11.00, 14.00 und 16.00 Uhr kostenfreie Führungen durch die Dauerausstellung der Abteilung für Vorgeschichte.

Der Eintritt in das Museum ist an diesem Tag frei!
Kelten





Blaue Nacht

Samstag, 3. Mai 2014, 19:00 Uhr bis bis 24:00 Uhr
logo
Sehnsucht nach Einsamkeit - Die Mongolei
Die mongolische Musikgruppe Egschiglen präsentiert mit Musik und Tanz ihre Heimat. Pferdekopfgeige, Schwanenhalslaute und Kehlkopfgesang ertönen um 20, 21.30 und um 23 Uhr.
In den Pausen erleben Sie die grandiose Natur der Mongolei in kleinen Filmen und Fotografien oder nutzen die Gelegenheit zur (Wieder-)Entdeckung des Naturhistorischen Museums.
Für das leibliche Wohl wird mit mongolischen Köstlichkeiten gesorgt.

Allgemeines Programm der Blauen Nacht
Mongole





Lange Nacht der Wissenschaften

Samstag, 19. Oktober 2013, 18 bis 1 Uhr
logo Die Naturhistorische Gesellschaft beteiligt sich an der Langen Nachte der Wissenschaft mit folgendem Programm:

Vorgeschichte entdecken – Archäologie im Nürnberger Land.
Die Abteilung für Vorgeschichte zeigt den Besuchern einen Einblick in ihre Arbeit: Von der Grabung und der Grabungsdokumentation zur Fundrestaurierung über Rekonstruktionen bis hin zur Ausstellungsarbeit für das Museum.

Außerdem finden regelmäßig Führungen durch die vorgeschichtliche Dauerausstellung statt.

Allgemeines Programm der Langen Nacht der Wissenschaften





Stadt(ver)führungen 15.9.2013

Sonntag, 15. September 2013 von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Logo
Symphonie der Welt
Komponieren Sie mit uns die Sprachsymphonie Nürnbergs. Sie sprechen und schreiben einen Satz in Ihrer Muttersprache oder in Ihrem Heimatdialekt.
Das stetig wachsende Werk können Sie am Sonntag, 15. September 2013 von 10 bis 17 Uhr im Naturhistorischen Museum mitgestalten, hören und sehen.
Das allgemeine Programm der Stadt(ver)führungen finden Sie unter diesem Link

Das größte Objekt der Sammlung für Völkerkunde

Sonntag den 11. August und Montag, den 12 August jeweils 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Giebel
Über Neuendettelsau gelangte 2012 der Giebel eines Kulthauses aus Neuguinea in die Sammlung der NHG. Er wurde vor ca. 30 Jahren für einen Neuendettelsauer Missionar abgenommen, zum Transport in 16 Teile zerschnitten und nach Deutschland gebracht. Die Abelam, die den Giebel hergestellt hatten, hatten über einem ca. 8 m hohen engmaschigen Gerüst aus Bambusstreben die Giebelwand aus Blättern der Sagopalme angefertigt. Spezialisierte Maler bemalten den Giebel mit Geistwesen.
Die lange Zeit in feuchter Umgebung gelagerten Giebelteile wurden bei uns im Sommer 2012 gesäubert und mehrere Wochen getrocknet. Unsere Chefrestauratorin, Frau Weisser, festigte mit Mitarbeitern der Gesellschaft die leicht abwischbaren Farben und befestigte die Reste der Bambusstreben auf der Rückseite neu. Mittlerweile wurde eine neue Verstrebung aus Aluminium in Auftrag gegeben. Am Sonntag den 11. August und am Montag, den 12 August setzen wir nun den Giebel in der Norishalle neu zusammen und montieren ihn auf diese Verstrebungen. Besucher des Museums können diesen vorläufig letzten Schritt der Restaurierung beobachten.


Giebel im Original





Sommerferienprogramm 2013
2. und 6. August

Steinzeitküche
Auch in diesem Sommer bietet das Naturhistorische Museum wieder zwei Mitmach-Events an.
In der Steinzeitküche (A 0012)
Freitag, 2. August, 10 bis 13 Uhr; Alter: ab 9 Jahre; Kosten: 10 Euro; Plätze: 12
Mach doch mal einen Besuch in die Steinzeit und koche dir dein 3-Steine-Menü unter fachmännischer Anleitung selbst. Auf der Speisekarte steht u. a. ein Gericht mit Fleisch und Gemüse und als Nachtisch bereiten wir uns ein leckeres Apfelkompott. Ganz stilecht bereiten wir unsere Gerichte mit Steinklingen zu, und essen selbstverständlich aus Holzschalen. Feuersteinklingen sind scharf wie Glas. Bitte Kinder zu Hause darauf hinweisen.

Antike Mosaike (D 0052)
Dienstag, 6. August, 10 bis 13 Uhr; Alter: ab 8 Jahre; Kosten: 10 Euro; Plätze: 12
Wir begeben uns auf die Spuren der antiken Künstler und erschaffen unser eigenes Mosaik. Nebenbei erfahren wir, welche Spiele die damaligen Kinder so spielten, wie sie sich kleideten und ob es damals schon Schulen gab. Bitte schmutzunempfindliche Kleidung tragen.





Die Kelten kommen!
Museumsfest der Abteilung für Vorgeschichte

Sonntag, 30. Juni 2013, 10:00 Uhr bis bis 17:00 Uhr

Plakat
Essen - Kleidung - Schmuck - Waffen
Das Museum wird lebendig! Wie sahen die Menschen der vorgeschichtlichen Zeiträume aus?

Fachkundige Darsteller zeigen das Leben der Steinzeit, der Bronzezeit und der Kelten. Im Museum und rundum im Gelände finden Aktionen statt, die Darsteller zeigen Techniken und Lebensweisen und für entsprechende zeitgemäße Ernährung ist auch gesorgt.
Mit dem am 30.06.2013 erstmals stattfindenen Museumsfest der Abteilung für Vorgeschichte der Naturhistorischen Gesellschaft Nürnberg sollen die Funde aus dem Museum und die Rekonstruktionen verknüpft werden. Das Museum wird lebendig!

Mehr Informationen zu der Veranstaltung finden Sie auf der entsprechenden Seite der Naturhistorischen Gesellschaft.


Kelten





Blaue Nacht

Samstag, 4. Mai 2013, 19:00 Uhr bis bis 24:00 Uhr
logo
Zusammen mit INDONESIA-NÜRNBERG präsentiert die NATURHISTORISCHE GESELLSCHAFT um 20.00, 21.30 und 23.00 Uhr indonesische traditionelle Tänze aus Bali und Java, aufgeführt in wunderschönen Kostümen. Aus dem Land der vielfältigen Kulturen bieten wir himmlische Köstlichkeiten für Ihr leibliches Wohl. Bestaunen Sie auch die Museumsräume mit Gegenständen aus allen Himmelsrichtungen.

Allgemeines Programm der Blauen Nacht
Tänzerinnen





Stadt(ver)führungen
Freitag, 21. September 2012, Sonntag, 23. September 2012,

Stadt(ver)führung
Brücken zwischen den Kulturen: Von Nürnberg in die Welt und zurück


Wie kommen eigentlich Statuen aus der Südsee, afrikanische Masken oder sibirische (Holz-)Tiger nach Nürnberg? Dinge und Ideen wandern mit den Menschen und werden zu Brücken, die von den entferntesten Punkten der Erde ins Naturhistorische Museum und zurück führen.

Führungen:
Freitag, 21. September, 19:30, 20:30 Uhr und
Sonntag, 23. September, 14:00, 15:00 Uhr

Allgemeines Programm der Stadt(ver)führung





CineMuseum - Kombinierter Besuch von Kino und Museum


Filmplakat Kombinieren Sie den Besuch des Films "Cave of Forgotten Dreams" mit dem Besuch des Naturhistorischen Museums. Besucher des Films bezahlen gegen Vorlage der Kinokarte einen reduzierten Eintritt von 1.50 €. Der Museumsbesuch muß nicht am gleichen Tag erfolgen.

Premiere des Films ist am 3. November 2011 (Uhrzeit und Kinosaal entnehmen Sie bitte dem Programm des Cinecitta).
Für die Besucher der Premiere findet am 13. November um 11.00 Uhr im Museum eine kostenlose Sonderführung zum Thema Steinzeit mit anschließendem Stehempfang statt.

Die Höhle der vergessenen Träume 3D
Über 20.000 Jahre war die Chauvet-Höhle von einem Felssturz versiegelt - und mit ihr kristallverkrustete Innenräume, übersät mit den versteinerten Überresten riesiger eiszeitlicher Säugetiere.
1994 entdeckten Forscher die Grotten und fanden darin hunderte von unberührten Gemälden, deren spektakuläre Darstellungen über 30.000 Jahre alt sind.
Seither haben nur wenige Menschen Zugang zur Chauvet-Höhle erhalten, und so ist die wahre Dimension ihrer Schätze der Öffentlichkeit weithin entgangen - bis Werner Herzog die Räume betreten durfte. Mit seinen 3D-Aufnahmen fängt Herzog die Magie und Schönheit eines der ehrfurchtgebietendsten Orte auf Erden ein.





Lange Nacht der Wissenschaften

Samstag, 22. Oktober 2011, 18 bis 1 Uhr
logo Die Naturhistorische Gesellschaft beteiligt sich an der Langen Nachte der Wissenschaft mit folgendem Programm:

Archäologie entdecken: Phasis - die verschwundene Stadt
2011 begann ein neues Grabungsprojekt mit den Universitäten Tiflis und Erlangen. Ziel ist die Entdeckung der antiken Stadt Phasis in Georgien. Trotz guter historischer Quellen wurde die Stadt bis heute nicht entdeckt.

Archäologie vor der Haustüre:
Den Besuchern wird ein Einblick in die archäologische Arbeit der NHG in der Region gegeben. Wir zeigen Grabungsdokumentation, Fundrestaurierung und Rekonstruktion. Es finden regelmäßige Führungen durch die archäologischen Ausstellungen statt.

Führungen: 19.00-24.00 Uhr stündlich, Dauer je 30 min

Allgemeines Programm der Langen Nacht der Wissenschaften





Tag der offenen Tür im Museum

Sonntag, 16. Oktober 2011, 10 bis 17 Uhr.
Masken Experten der Naturhistorischen Gesellschaft zeigen in der Abteilung Völkerkunde Bärenfallen und Kleintierfallen aus Sibirien, Musikinstrumente aus Westafrika und Schwirrhölzer aus der Südsee.
Die Abteilung für Pilz- und Kräuterkunde präsentiert eine Ausstellung mit Frischpilzen, holzbewohnenden Pilzen und einige Pilzmodelle. Die Besucher erhalten von den Pilzberatern viele interessante Informationen rund um das Thema Pilze. Außerdem können die Besucher mitgebrachte Pilze bestimmen lassen.
Fachkundige führen durch die Abteilung Karst- und Höhlenkunde der Naturhistorischen Gesellschaft von 12 bis 17 Uhr.
Die seit fast zehn Jahren in Nürnberg aktive Arbeitsgemeinschaft Fledermausschutz ist zu Gast in der NHG. Es gibt neben Präparaten auch lebende Fledermäuse zu bestaunen. Das Publikum erfährt hier alles über die Vorkommen und den Schutz der Fledermäuse in Nürnberg und natürlich, wie man ihnen als Fledermausfan helfen kann sich in unserer Stadt noch wohler zu fühlen.
Kinder können in der Völkerkundeabteilung des Museums Masken basteln. Nach den Vorbildern aus Afrika und Papua Neuguinea werden Masken gezeichnet, ausgemalt und ausgeschnitten.
Pilz

Fledermaus




125 Jahre Naturhistorisches Museum Nürnberg - Tag der offenen Tür
Sonntag, 21. November 2010, 13.00 bis 17.00 Uhr


125 Jahre Museum Die Naturhistorische Gesellschaft feiert das 125 jährige Bestehen ihres Museums mit einem Tag der offenen Tür.
Nach einer Feierstunde am Vormittag mit geladenen Gästen bieten die einzelnen Abteilungen ab 13.00 Uhr Einblicke in ihre Arbeiten.
Experten der Abteilung Völkerkunde zeigen Bärenfallen und Kleintierfallen aus Sibirien, Musikinstrumente aus Westafrika und Schwirrhölzer aus der Südsee.
Fachkundige führen durch die Abteilung Karst- und Höhlenkunde, Geologie und Archäologie Jordaniens (Petra).
Die Abteilung Vorgeschichte zeigt, wie aus den Funden ein Museumsexponat wird und die Abteilung Auslandsarchäologie demonstriert keramische Fundrestaurierung.
Kinder können erproben wie sich Obst mit Steinklingen schneiden lässt oder wie man in der Steinzeit mit Kohle malte und testen, wie gut sie einheimische Insekten kennen. Ein Gewinn bei der Tombola der Geologie kann der "Grundstein" für eine Sammlung sein.
Im Foyer bietet eine kleine Ausstellung vom 21.11.2010 bis 30.1.2011 Einblicke in die Geschichte des Museums und seiner Sammlungen.
Programm als PDF-Datei (125KB)
Fundrestaurierung
Fundrestaurierung vor 100 Jahren





Pilzausstellung zum 100-jährigen Bestehen der Pilzabteilung
Samstag, 16. 10. 2010 und Sonntag 17.10. 2010 10.00 bis 17.00 Uhr


im Seminarraum der Norishalle (Museum)
Pilz Der älteste Verein für Pilzkunde in Deutschland wurde im Herbst 1910 von August Henning in Nürnberg gegründet. Er trat 1923, mit damals 173 Mitgliedern, der Naturhistorischen Gesellschaft als Abteilung für Pilz- und Kräuterkunde bei.

Anlässlich dieses Jubiläums stellen wir Frischpilze, holzbewohnende Pilze und evtl., zur Ergänzung, auch einige Pilzmodelle aus.
Die Besucher erhalten von unseren Pilzberatern viele interessante Infos rund um das Thema Pilze; außerdem können sie gerne Pilze mitbringen und soweit dies makroskopisch möglich ist, bestimmen lassen.
Pilzausstellung






Naturhistorisches
Museum
Marientorgraben 8
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/22 79 70

Plakat


Spenden

Unterstützen Sie unser ehrenamtlich geführtes Museum mit Ihrer Spende!
Sonderausstellungen

KUNST UND NATUR
WERKE UND CONCHYLIEN-SAMMLUNG DES NÜRNBERGER MALERS HANS NIKLAUS 12.6.2016-30.9.2016
[ Home | Hauptgesellschaft | Impressum | Kontakt ]
© 2002-2016 NHG NÜRNBERG